Nutzungsinformationen

Das RapidEye-System erlaubt es erstmalig, mit hoher Verlässlichkeit täglich Satellitenbilder von Ausschnitten der Erdoberfläche zu gewinnen. Das ist für eine ganze Reihe erprobter, aber auch zukünftiger Anwendungen interessant.

Das Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) stellt über einen Datenvertrag mit der Planet Labs Germany GmbH deutschen Wissenschaftlern einen Teil der RapidEye-Daten für wissenschaftliche Nutzung kostenfrei zur Verfügung. Zu diesem Zweck wurde das RapidEye Science Archive (RESA) eingerichtet, welches seit März 2009 erfolgreich Daten bereitstellt. Seit 01. Januar 2014 wird das RESA von Planet in Berlin, im Auftrag des DLR Raumfahrtmanagements, verwaltet und betrieben.

Deutsche Wissenschaftler können auf diese Daten im Rahmen von wissenschaftlichen Projekten zugreifen. Notwendige Voraussetzung dafür ist der Nachweis einer rein wissenschaftlichen Verwendung der Daten. Die Entscheidung über eine Belieferung mit RapidEye-Daten aus dem RESA erfolgt durch die Planet Labs Germany GmbH in Absprache mit dem Auftraggeber, dem DLR-Raumfahrtmanagement.

Nationale Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, die an Forschungs- und Entwicklungsprojekten teilnehmen, sind eingeladen, Projektvorschläge einzureichen. Positiv evaluierte Projektvorschläge erhalten Zugang zu den benötigten Daten.